Schalke-Kapitän Höwedes vor Startelf-Comeback

Mit dem besten Start in die Fußball-Bundesliga seit 44 Jahren haben sich die Schalke-Profis zuletzt viel Selbstvertrauen geholt.

Schalke-Kapitän Höwedes vor Startelf-Comeback
Guido Kirchner Schalke-Kapitän Höwedes vor Startelf-Comeback

Fünf Pflichtspielsiege in Serie, vier Partien ohne Gegentreffer - angesichts dieser Fakten sagte Mittelfeldmann Leon Goretzka: «Wir werden den Teufel tun und jetzt damit aufhören.»

Trainer André Breitenreiter muss in der Europa-League- Partie gegen Asteras Tripolis am Donnerstagabend (19.00 Uhr/Sky) auf Marco Höger verzichten, der einen Kreuzband-Teilriss erlitt. Dafür plant Breitenreiter mit dem Startelf-Comeback von Kapitän Benedikt Höwedes. Der Weltmeister hatte wegen einer Verletzung am Sprunggelenk über drei Monate lang pausieren müssen.

Klaas-Jan Huntelaar soll bei den Gelsenkirchenern wieder in der Anfangsformation stehen. Der Niederländer, dem noch zwei Tore zu 50 Treffern in UEFA-Clubwettbewerben fehlen, wurde zuletzt geschont und saß in Hamburg (1:0 für Schalke) auf der Bank.

Schalke und Asteras Tripolis stehen sich erstmals gegenüber. Nach dem 3:0-Auftaktsieg am ersten Europa-League-Spieltag bei APOEL Nikosia gehen die Königsblauen als Tabellenführer in den zweiten Spieltag.

Als bislang einzige siegreiche Mannschaft könnte das Breitenreiter-Team einen Tag vor dem 42. Geburtstag des Trainers gegen Tripolis den Grundstein für das Erreichen der nächsten Runde legen. «Darum wollen wir unbedingt gewinnen», erklärte Roman Neustädter die Marschroute.

Schalkes vorangegangenen zwei Europapokal-Heimspiele endeten mit Pleiten: Gegen den FC Chelsea gab es in der Champions-League-Saison 2014/2015 ein 0:5, gegen Real Madrid ein 0:2. Der kommende Schalke-Konkurrent Asteras hat bei drei Remis und zwei Niederlagen seit fünf Europapokalspielen nicht mehr gewonnen.