Schau zu Emil Noldes Spätwerk in Nordfriesland

Erstmals wird das Spätwerk des Expressionisten Emil Nolde (1867-1956) in einer umfassenden Ausstellung präsentiert. In ihrer 60. Jahresausstellung zeigt die Nolde Stiftung Seebüll in Neukirchen (Kreis Nordfriesland) von diesem Dienstag an bis 30. November 178 Exponate.

Schau zu Emil Noldes Spätwerk in Nordfriesland
Carsten Rehder Schau zu Emil Noldes Spätwerk in Nordfriesland

«Dazu gehören 50 Gemälde, 87 Aquarelle und Zeichnungen sowie 20 Graphiken», sagte Direktor Christian Ring am Montag in Neukirchen. Zudem sind kunsthandwerkliche Arbeiten und Dokumente ausgestellt. «Noldes Spätwerk beginnt um 1940, die Bilder werden ruhiger, stiller, epischer und romantischer - es geht um die Emotionen und das Zwischenmenschliche», sagte Ring. «Und die Farben werden intensiver.» Neben dem Bildersaal mit den Ölgemälden werden Arbeiten auf Papier in mehreren Kabinetten gezeigt.