Schießerei bei Anti-Terror-Razzia zu Pariser Anschlägen

Bei einer Anti-Terror-Razzia im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris ist es am Dienstag in Belgien zu einer Schießerei gekommen. Nach ersten Angaben der Ermittler eröffnete ein Verdächtiger das Feuer auf Polizisten.

Schießerei bei Anti-Terror-Razzia zu Pariser Anschlägen
Stephanie Lecocq Schießerei bei Anti-Terror-Razzia zu Pariser Anschlägen

Mindestens zwei Beamte wurden demnach leicht verletzt. Der Schütze konnte zunächst fliehen, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete. Der Tatort in der Brüsseler Stadtgemeinde Forest wurde weiträumig abgesperrt. Zwei Straßenbahnen mussten ihren Betrieb einstellen.

In welcher Art und Weise der Schütze in die Anschläge von Paris verwickelt gewesen sein könnten, blieb zunächst unklar. Die Terrorangriffe auf den Pariser Konzertsaal «Bataclan» sowie mehrere Cafés, Restaurants und den Außenbereich der Sportarena Stade de France hatten 130 Todesopfer gefordert.