Schiff-Explosion: Hinweise auf Schweißarbeiten verdichten sich

Mehr als eine Woche nach der Explosion auf einem Tankschiff im Duisburger Hafen mit mindestens zwei Toten verdichten sich die Hinweise auf Schweißarbeiten an Bord. Diese könnten Gas zum Explodieren gebracht haben, wie ein Polizeisprecher sagte. Er bestätigte damit einen Online-Bericht der «WAZ». Bei dem Unfall waren zwei Werftarbeiter ums Leben gekommen. Ein weiterer Mann wird immer noch vermisst. Er könnte unter einem der Wrackteile im Hafenbecken liegen, die von einem Spezialschiff geborgen werden sollen.