Schlag gegen mutmaßliche Geldwäscher in Panama

Stadt (dpa) - Der einflussreiche panamaische Unternehmer Nidal Waked ist in Bogotá wegen Geldwäsche-Vorwürfen festgenommen worden. Er sei auf Antrag der US-Behörden auf dem Flughafen der kolumbianischen Hauptstadt verhaftet worden, berichtete die Zeitung «El Espectador». Waked soll über das Firmen-Konglomerat Grupo Waked Geld für Drogenkartelle gewaschen haben. Zuvor hatte das US-Finanzministerium die gesamte Unternehmensgruppe auf die schwarze Liste gesetzt.