Schlechtes Wetter behindert Bergung von AirAsia-Opfern

Schlechtes Wetter behindert in Indonesien die Bergung der beim Absturz der AirAsia-Maschine umgekommenen Opfer. Die Spezialisten kämpften mit bis zu drei Meter hohen Wellen, sagte der Chef der Rettungskräfte. Sechs Leichen seien bislang geborgen worden. Mehrere Schiffe, Hubschrauber und Taucher stünden bereit, um weitere Opfer und Wrackteile aus dem Wasser zu ziehen. Sie müssten aber auf eine Wetterbesserung warten. Im nächstgelegenen Küstenort auf der Insel Borneo stehen Särge bereit, in denen die 162 Opfer zum Ausgangsflughafen Surabaya gebracht werden sollen.