Schlimmster Smog seit acht Monaten schnürt Pekingern die Luft ab

Der schlimmste Smog seit acht Monaten raubt den Pekingern den Atem. Die Behörden riefen den zweiten Tag in Folge die zweithöchste Alarmstufe Orange für die chinesische Hauptstadt aus. Die US-Botschaft warnt vor «gefährlichen» Schadstoffwerten. Die Menschen werden aufgefordert, die Fenster zu schließen und auf der Straße Atemschutzmasken zu tragen. Kinder und ältere Menschen sollten möglichst nicht vor die Tür gehen. Die Sichtweite beträgt weniger als tausend Meter. Mehrere Autobahnen wurden deswegen gesperrt.