Schlosspark-Mord: «Maskenmann» kommt in NRW vor Gericht

Ein als Maskenmann bekanntgewordener Gewalttäter steht heute in Düsseldorf wegen Mordes vor Gericht. Der 43-Jährige soll vor drei Jahren im nordrhein-westfälischen Krefeld einen Bekannten bei dessen Geburtstagsfeier umgebracht und die Leiche in einem Düsseldorfer Schlosspark verscharrt haben. Dann soll er sich nicht nur die Wertsachen des Toten angeeignet, sondern auch dessen Identität angenommen haben. Festgenommen wurde er später nach einem ebenso blutigen wie unheimlichen Überfall: Maskiert und schwer bewaffnet hatte er versucht, einen Düsseldorfer Makler zu erstechen. Das Landgericht hat ihn bereits zu zehn Jahren Haft verurteilt.