Schlussplädoyers im Prozess gegen Boston-Bomber begonnen

Im Prozess gegen den Bombenattentäter beim Boston-Marathon haben am Montag die Schlussplädoyers begonnen. Dem 21-jährige Angeklagten Dschochar Zarnajew wird vorgeworfen, bei dem Anschlag im April 2013 drei Zuschauer getötet und 260 Menschen verletzt zu haben.

Schlussplädoyers im Prozess gegen Boston-Bomber begonnen
Jane Falvell Collins Schlussplädoyers im Prozess gegen Boston-Bomber begonnen

Unmittelbar nach den Plädoyers sollten die Geschworenen zu Beratungen zusammenkommen. Ein Schuldspruch galt als sicher, weil auch die Verteidigung in dem Prozess bereits eingeräumt hat, dass Zarnajew die Tat begangen hat.

Mit Spannung wird dagegen die Schlussphase des Prozesses erwartet, wenn über das Strafmaß entschieden wird. Die Verteidigung zielt darauf ab, die Todesstrafe abzuwenden. Sie argumentiert, Zarnajew sei von seinem älteren Bruder zur Tat angestiftet worden. Der Bruder wurde nach dem Bombenanschlag auf der Flucht erschossen. Es handelte sich um den schwersten Terroranschlag in den USA seit dem 11. September 2001.