Schnee auch strenger Frost und vielerorts Glätte

Heute Früh bleibt es wolkig, gebietsweise klart der Himmel auch auf. Im Erzgebirge und im Zittauer Gebirge fällt zeitweise etwas Schnee, sonst höchstens noch einzelne Flocken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Schnee auch strenger Frost und vielerorts Glätte
Patrick Pleul Schnee auch strenger Frost und vielerorts Glätte

Verbreitet ist mit Glätte durch Schnee und Eis zu rechnen, örtlich bildet sich Nebel. Die Frühwerte liegen zwischen -1 und -9 Grad, bei Aufklaren über Schnee können auch bis zu -15 Grad, im Oberallgäu um -20 Grad erreicht werden.

Tagsüber fällt im Nordseeumfeld sowie im östlichen Bergland ab und zu etwas Schnee, der aber bis mittags nachlässt. Ansonsten ist es unterschiedlich bewölkt, teils auch mal länger sonnig, vor allem im Nord- und Südwesten sowie an den Alpen. Die Höchstwerte liegen zwischen -7 Grad in den Mittelgebirgen und knapp über 0 Grad an den Küsten sowie stellenweise entlang des Rheins. Dazu weht schwacher, an den Küsten in Böen auch mäßiger Wind aus Ost bis Süd.

In der Nacht zum Dienstag bleibt es zunächst teils aufgelockert bewölkt, teils klar, örtlich bildet sich Nebel. Später werden die Wolken im Nordseeumfeld und im Südwesten dichter, in der zweiten Nachthälfte setzt in Nordfriesland und eventuell auch im Südschwarzwald leichter Schneefall ein. Die Tiefstwerte liegen im Nordseeumfeld um -2, sonst zwischen -5 und -11 Grad, bei längerem Aufklaren über Schnee unter -15 Grad, in Mittelgebirgs- und Alpentälern dann stellenweise um -20 Grad.