Schneechaos in den Alpen - 15 000 übernachten in Notunterkünften

Etwa 15 000 Reisende haben in Frankreich wegen verschneiter Straßen die Nacht in Notunterkünften verbracht. Der heftige Wintereinbruch traf am Wochenende vor allem Regionen im Osten des Landes. In den Alpengebieten der Savoyen kamen nach Angaben der Präfektur etwa 15 000 Fahrzeuge nicht mehr vom Fleck. Betroffen waren viele Urlauber und Wochenendausflügler. Innenminister Bernard Cazeneuve hatte gestern zu größter Vorsicht aufgerufen und an Autofahrer appelliert, geplante Reisen in die Schneeregion nach Möglichkeit zu verschieben.