Schneller Ersatz für Sturmgewehr G36 unwahrscheinlich

Für das Sturmgewehr G36 ist trotz Problemen mit der Treffsicherheit ein schneller Ersatz unwahrscheinlich. Die notwendigen Tests und Vergaberichtlinien machen die kurzfristige Anschaffung einer neuen Standardwaffe nach Auffassung des für Ausrüstung zuständigen Bundesamts unmöglich. Die Präzisionsprobleme des G36 sind nach einer Untersuchung größer als vermutet. In Extremfällen sinkt die Trefferquote demnach auf 7 Prozent. Hersteller Heckler & Koch reagierte nun erstmals: «Was wir herstellen, ist zu 100 Prozent einsatzfähig», sagte der Eigentümer gegenüber der «F.A.S.».