Schönheits-OPs kurbeln in Südkorea Tourismus an

In Südkorea ist plastische Chirurgie ganz alltäglich. Eine von fünf Frauen hat sich einer Schönheits-OP unterzogen, sagen Schätzungen. Und auch bei Männern wird der Trend immer populärer.

Gleichzeitig versucht die südkoreanische Schönheits-Industrie, sich international in Stellung zu bringen. Südkorea buhlt um Medizintouristen aus der ganzen Welt. Und weil plastische Chirurgie Südkoreas «medizinisches» Vorzeigeprodukt ist, kommen immer mehr Touristen mit dem Ziel, sich einer Schönheitsoperation zu unterziehen.

Viele Chinesen beispielsweise kommen mit einem 15 Tage gültigen Medizintourismusvisa nach Seoul, 31 000 im Jahr 2012. Davon wiederum fast 63 Prozent mit dem Ziel, nachher besser auszusehen, berichtet Südkoreas Nachrichtenagentur Yonhap. Nach Daten der koreanischen Tourismusorganisation nutzten 2009 lediglich 4700 chinesische Touristen das Medizinvisum.