Schokolade zum Schnupfen

Schokoladengenuss ohne Kalorienverdruss ist der Traum vieler Naschkatzen. Vielleicht kann der Chocolatier Dominique Persoone helfen. In seiner Heimat Belgien, dem Eldorado für Schoko-Liebhaber, will er die Schokolade zum Schnupfen erfunden haben - samt Schnupfmaschine.

Naja, ganz so sieht es dann doch nicht aus, wenn man Schokolade schnupft. Als ganze Tafel wäre das wohl auch schwierig.
dpa Naja, ganz so sieht es dann doch nicht aus, wenn man Schokolade schnupft. Als ganze Tafel wäre das wohl auch schwierig.

Mit ein bisschen Mut und Geld ist man dabei: 45 Euro kostet der "Chocolate Shooter" im Online-Shop. Die passende "Munition" gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, etwa Kakao mit Minze, Ingwer oder Himbeere. Die Idee zum Schoko-Koksen kam dem Chocolatier angeblich beim Auftrag zu einer Dessert-Kreation für die Rolling Stones. Der Schoko-Staub gelangt von den Nasenlöchern direkt "in die Tiefen des Gehirns", verspricht Persoone.