Schröders Dreier sichert Atlanta 19. NBA-Sieg

Mit einem starken Dennis Schröder haben die Atlanta Hawks ihre imposante Siegesserie in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ausgebaut. Das beste Team der Eastern Conference gewann beim 91:85 gegen die Philadelphia 76ers bereits seine 19. Partie nacheinander.

Schröder sorgte mit einem Dreipunktewurf anderthalb Minuten vor Ende für die 86:83-Führung und erzielte mit insgesamt 15 Zählern seine drittbeste Karriereleistung in der NBA. Hinzu kamen sechs Assists und fünf Rebounds. «Ich habe den vergangenen Sommer die ganze Zeit hart daran gearbeitet», sagte Schröder zu seinem Dreier. «Ich arbeite ja nicht an etwas, wenn ich es dann nicht verwende.» Trainer Mike Budenholzer lobte den 21-Jährigen. «Er wird auch in Zukunft für uns große Würfe treffen. Wir haben Vertrauen in ihn.» Bester Werfer der Hawks war Al Horford mit 23 Punkten.

Die Gastgeber bestimmten die Partie zu Beginn klar und führten in der ersten Halbzeit vorübergehend schon mit 21 Punkten. Dann schalteten sie jedoch deutlich zurück, so dass Philadelphia vor allem dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung wieder herankam und sogar ausgleichen konnte. Schröder brachte Atlanta dann wieder auf Kurs.

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks holten sich den zweiten Erfolg nacheinander. Beim 108:93 bei den Orlando Magic kam der deutsche Superstar auf elf Punkte, Monta Ellis zeigte mit 25 Zählern und 13 Assists eine überragende Vorstellung.

«Wir haben es geschafft, aber es war hart», sagte Dallas-Coach Rick Carlisle. «Monta Ellis hat uns wieder geführt. Als es eng und sehr ungemütlich wurde, hat er das Spiel gemacht.» Als Sechster im Westen liegt Dallas weiter sicher auf Playoff-Kurs.

Sorgen bereitet den Mavs jedoch die Verletzung von Aufbauspieler Rajon Rondo. Er bekam in der Anfangsphase versehentlich das Knie von Mannschaftskamerad Richard Jefferson ins Gesicht und wurde dabei so schwer verletzt, dass er nicht mehr auf das Spielfeld zurückkehren konnte. Weitere Untersuchungen sollten nach der Rückkehr in Dallas folgen. «Das sah total übel aus», sagte Nowitzki über die Verletzung. «Aber er ist ein harter Kerl.»