Schriftsteller Peter Kurzeck gestorben

Der Schriftsteller Peter Kurzeck ist tot. Der Autor von Werken wie «Oktober und wer wir selbst sind» oder «Mein Bahnhofsviertel» starb am Montag im Alter von 70 Jahren an den Folgen mehrere Schlaganfälle, wie sein Verleger Karl Dietrich Wolff in Frankfurt mitteilte.

Schriftsteller Peter Kurzeck gestorben
Arne Dedert Schriftsteller Peter Kurzeck gestorben

Der im böhmischen Tachau geborene Kurzeck war mehrfach ausgezeichnet worden. So erhielt er unter anderem den Alfred-Döblin-Preis (1991) und den Grimmelshausen-Literaturpreis (2011), er war auch Stadtschreiber von Bergen-Enkheim (2000), einem Stadtteil Frankfurts. Zuletzt arbeitet Kurzeck an seinem Projekt «Das alte Jahrhundert», das auf zwölf Bände angelegt war. Der fünfte Band «Vorabend» erschien 2011.

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg war Kurzeck mit seiner Familie nach Staufenberg bei Gießen gekommen und verbrachte dort Kindheit und Jugend. 1977 zog er nach Frankfurt am Main, zwei Jahre später erschien sein erster Roman «Der Nußbaum gegenüber vom Laden, in dem du dein Brot kaufst».