Schäuble mahnt rasche Fortschritte in Griechenland-Verhandlungen an

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat angesichts der schleppenden Verhandlungen der Geldgeber mit Griechenland über Finanzhilfen rasche Fortschritte angemahnt.

Schäuble mahnt rasche Fortschritte in Griechenland-Verhandlungen an
Maurizio Gambarini Schäuble mahnt rasche Fortschritte in Griechenland-Verhandlungen an

«Was wir gehört haben, ist, dass die Gespräche zwischen den Institutionen und Griechenland noch nicht so weit sind», sagte Schäuble vor Beginn der Beratungen der 19 Euro-Finanzminister in der lettischen Hauptstadt Riga.

Die EU-Kommission, der Internationale Währungsfonds (IWF) und die Europäische Zentralbank (EZB) würden beim Treffen der Eurogruppe einen Zwischenbericht vorlegen. «Wir werden vermutlich alle sagen, dass Zeit endlich ist.» Es sei wichtig, voranzukommen.

Zu Spekulationen über ein Sondertreffen der Euro-Gruppe noch Ende April wollte sich Schäuble nicht äußern. «Wir hören ja, dass intensiv gearbeitet wird. Wir hören ja, dass es noch nicht so weit ist.» Das bereits verlängerte Hilfsprogramm läuft Ende Juni aus.