Schäuble: Milliardendeal Athens mit Russland wäre «wirklich gut»

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble würde ein mögliches milliardenschweres Energiegeschäft Griechenlands mit Russland begrüßen. «Ich freue mich für Griechenland, wenn's so ist. Hoffentlich ist es so», sagte Schäuble. Alles, was Griechenland helfe, sei gut. Er glaube aber nicht, dass dies die Probleme Griechenlands bei der Erfüllung der Reformauflagen löse. Griechische Medien hatten berichtet, das Land hoffe auf drei bis fünf Milliarden Euro aus Russland als eine Art Vorschuss für künftige Transitgebühren für die geplante Erdgas-Pipeline Turkish Stream rechnen.