Schäuble: Partnerschaft zu Indien intensiv entwickeln

Deutschland will den Beziehungen zu Indien einen weiteren Schub verleihen.

Schäuble: Partnerschaft zu Indien intensiv entwickeln
Bernd von Jutrczenka Schäuble: Partnerschaft zu Indien intensiv entwickeln

Nach dem Regierungswechsel im vergangenen Mai sei Indien auf einem beachtlichen Veränderungsweg, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Montag in Neu Delhi vor Gesprächen mit Premierminister Narendra Modi. «Deswegen ist es ganz wichtig, die traditionell enge Partnerschaft möglichst intensiv zu entwickeln.»

Indien - die drittgrößte Volkswirtschaft Asiens - wird in diesem Jahr offizieller Partner der weltgrößten Industriemesse in Hannover. Deutschland hat derzeit den Vorsitz der Gruppe der sieben führenden westlichen Industriestaaten (G7). Indien ist nach Aussage Schäubles in der Gruppe der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) ein ganz entscheidender Partner und spielt unter anderem im Kampf gegen Steuerflucht eine wichtige Rolle.

Schäuble will in den Gesprächen mit dem G20-Partner auch klar machen, dass Europa und die Euro-Zone ein stabiler Partner bleiben. «Die weltweiten Sorgen wegen der europäischen Entwicklung sind ein Bruchteil dessen, was sie 2010 waren.» Mit seinem Amtskollegen Arun Jaitley will Schäuble auch über die Investitionsinitiative der G20 sprechen sowie über die Finanz- und Kapitalmarktregulierung.