Schäuble: Politik muss Zuwanderung besser erklären

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Politik aufgefordert, Sinn und Nutzen von Zuwanderung besser zu erklären. Hintergrund sind die islamfeindlichen «Pegida»-Demonstrationen. Der «Bild»-Zeitung sagte Schäuble, so wie nach dem Zweiten Weltkrieg Millionen Flüchtlinge und Vertriebene beim Aufbau des Landes genützt hätten und später die Gastarbeiter, so bräuchte man auch heute Zuwanderung. Das verändere natürlich auch den Alltag, und zwar meistens zum Besseren. Zur letzten «Pegida»-Demo in Dresden kamen etwa 17 500 Teilnehmer. Aber es gibt auch bundesweiten Widerstand.