Schäuble will für Griechenland «sehr strenge Maßstäbe» anlegen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will Griechenland harte Auflagen machen, sollte im Sommer ein drittes Hilfspaket nötig werden. Klar sei, dass Athen die Auflagen der Eurogruppe ohne Abstriche erfüllen müsse, sagte der CDU-Politiker der «Bild am Sonntag». «Herr Tsipras ist im Wort. Wenn Griechenland sich daran nicht hält, wird es keine weiteren Hilfen geben.» Schäuble bekräftige, man wolle keinen Austritt Griechenlands aus der Eurozone. «Wir sind solidarisch, aber nicht erpressbar», betonte er.