Schäuble: Zweifel an Griechenlands Plänen wachsen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat von Griechenland erneut Bewegung im Schuldenstreit gefordert. «Wir sind leider nicht so richtig weitergekommen», sagte Schäuble in Brüssel nach einem Treffen der EU-Finanzminister. Die entscheidende Frage sei, was die griechische Regierung wolle. Die Zweifel der Euro-Partner seien gewachsen. Mit Blick auf das Ende des Hilfsprogramms Ende Februar sagte Schäuble: «Am 28., 24.00 Uhr, is over.» Wenn es nicht ordnungsgemäß beendet werde, trete eine schwierige Situation ein.