Schüsse auf Teambus von Hertha BSC in Bielefeld

Der Teambus von Hertha BSC ist in Bielefeld beschossen worden. Der Berliner Fußball-Bundesligist twitterte, es sei niemand verletzt. Hertha-Manager Michael Preetz sagte dem Onlineportal «Sport1», das sei ein Anschlag auf Leib und Leben gewesen und ist kein Kavaliersdelikt. Man könne nicht sagen, was die Motivation war. Im TV-Sender Sky berichtete Preetz, dass der Busfahrer die Mannschaft am Bielefelder Bahnhof habe abholen wollen. Dabei sei er von einem Motorradfahrer beschossen worden.