Schulz erörtert Rettungshilfen und Schuldenfrage mit Tsipras

Bei einem Treffen mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras will sich EU-Parlamentspräsident Martin Schulz Klarheit über die finanzpolitischen Pläne der neuen Regierung in Athen verschaffen. Er werde sicherlich Tacheles mit ihm reden, sagte Schulz der «Bild» vor dem heute in Athen geplanten Treffen. Der linksgerichtete Tsipras will trotz Warnungen der internationalen Geldgeber nicht am strikten Sparkurs des Landes festhalten. Unter anderem will er Tausende entlassene Staatsdiener wieder einstellen.