Schulz: Tsipras hat in Moskau die europäische Linie nicht verlassen

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras bescheinigt, er sei bei seinem Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin nicht von der gemeinsamen EU-Linie gegenüber Moskau abgewichen. «Bei allem Frohsinn zwischen Herrn Putin und Herrn Tsipras: Die Linie, die wir von ihm erwarten, hat er nicht verlassen», sagte Schulz dem ZDF-«heute-journal». Das beruhige ihn. Tsipras müsse schließlich zwei Öffentlichkeiten bedienen: die in seinem eigenen Land, und die in der EU.