Schumacher stürzt beim Skifahren - mit Kopfverletzung in Klinik

Knapp fünf Jahre nach seinem schweren Motorradunfall hat sich Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher beim Skifahren in Frankreich am Kopf verletzt. Er verunglückte im Skigebiet von Méribel. Er sei bei einem privaten Skitrip auf den Kopf gestürzt, sagte seine Managerin. Er sei ins Krankenhaus gebracht worden und werde medizinisch professionell versorgt. Nach Angaben einer Skistation war Schumacher in einem unmarkierten Gebiet zwischen zwei Skipisten unterwegs.