Schwache Daten aus China belasten den Dax

Enttäuschende Stimmungsdaten aus Chinas Industrie haben den Dax am Montag einmal mehr belastet.

Zudem teilte das Forschungsinstitut Markit mit, dass sich die Laune in den Industrieunternehmen der Eurozone zum Jahresstart eingetrübt habe. Der Auftrieb durch die geldpolitischen Maßnahmen Japans vom Freitag währte damit nicht lange.

Gegen Mittag lag der deutsche Leitindex mit 0,62 Prozent im Minus bei 9737,22 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Werte verlor 0,10 Prozent auf 19 459,32 Punkte, während der Technologiewerte-Index TecDax einen Gewinn von 0,56 Prozent auf 1698,04 Punkte schaffte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,71 Prozent auf 3023,62 Punkte.