Schwache Konjunkturdaten belasten die Wall Street

Schwache Konjunkturdaten haben die Stimmung am US-Aktienmarkt getrübt. Auch teils überzeugende Geschäftsberichte großer Konzerne hellten die Laune der Anleger nicht auf - zumal die Quartalsberichtssaison bisher insgesamt durchwachsen verlaufen ist. Der Dow Jones schloss 0,92 Prozent tiefer mit 17 568,53 Punkten. Auf Wochensicht verlor der US-Leitindex damit 2,86 Prozent. Der Kurs des Euro machte seine zwischenzeitlichen Verluste fast komplett wett. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0980 US-Dollar.