Schwangere erschlagen - Ehemann wegen Totschlags vor Gericht

Wegen Totschlags an seiner schwangeren Ehefrau muss sich von heute an ein 30-Jähriger in Bayern vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, die gleichaltrige Frau in der Nacht zum 21. Juli 2015 in der gemeinsamen Wohnung in Rosenheim erschlagen zu haben. Zudem soll er mehrmals auf den Bauch des Opfers gesprungen sein. Das Ungeborene kam dabei ums Leben. Danach verletzte der Student laut Anklage auch noch einen 28 Jahre alten Nachbarn mit Messerstichen schwer. Nach medizinischen Gutachten litt der Angeklagte zum Tatzeitpunkt unter einer akuten Psychose.