Schwarz-roter Koalitionsvertrag in Sachsen steht

CDU und SPD in Sachsen haben sich auf die Grundzüge einer gemeinsamen Regierungspolitik für die kommenden fünf Jahre verständigt.

CDU-Chef und Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der SPD-Landesvorsitzende Martin Dulig stellten den 110 Seiten starken Koalitionsvertrag in Dresden vor. Verabredet sind unter anderem eine verbesserte Betreuung in Kindertagesstätten und Krippen sowie die Einstellung von mehr Lehrern und Polizisten.

Ursprünglich geplante Stellenkürzungen im Hochschulbereich soll es nicht geben. Dem Koalitionsvertrag müssen die Parteien noch zustimmen. Die schwarz-rote Regierung soll Mitte November stehen.