Schweden führt am Mittag vorübergehende Grenzkontrollen ein

Wegen der Flüchtlingskrise wird das unkontrollierte Reisen zwischen Schengen-Staaten immer mehr eingeschränkt. An der schwedischen Grenze müssen Reisende wegen der großen Zahl von Migranten von heute Mittag an wieder ihren Pass vorzeigen, wie Innenminister Anders Ygeman ankündigte. Die Maßnahme sei vorerst auf zehn Tage begrenzt. Zuvor hatten bereits andere EU-Staaten wieder Grenzkontrollen eingeführt, darunter auch Deutschland. Seit September sind 80 000 Asylbewerber nach Schweden eingereist. Schweden nimmt relativ gesehen von allen EU-Ländern die meisten Asylbewerber auf.