Schweigeminute für Terror-Opfer auf Pariser Platz der Republik

Mit einer Schweigeminute auf dem Platz der Republik hat Paris der Opfer der Terroranschläge des vergangenen Jahres gedacht. Frankreichs Präsident François Hollande und Bürgermeisterin Anne Hidalgo enthüllten eine Gedenktafel an einer eigens dafür gepflanzten Eiche. Die Zeremonie war der Höhepunkt einer vom Gedenken geprägten Woche um die Jahrestage der Angriffe auf das Satiremagazin «Charlie Hebdo» und einen koscheren Supermarkt. Bei der Anschlagsserie im Januar 2015 hatten Islamisten 17 Menschen erschossen. Im November schlugen erneut Terrorkommandos zu und töteten 130 Menschen.