Schweigeminute in Japan für Opfer des Erdbebens von Kobe

Japan hat der etwa 6400 Todesopfer der Erdbebenkatastrophe vor 20 Jahren in der Hafenstadt Kobe gedacht. Tausende von Menschen kamen morgens um 05:46 Uhr Ortszeit bei eisiger Kälte zu einer Gedenkminute in einem Park der Stadt zusammen. Zu diesem Zeitpunkt hatte am 17. Januar 1995 ein Beben der Stärke 7,2 die Erde erschüttert. Während Kerzen für die Opfer brannten, ließ ein Priester eine Glocke mit der Aufschrift «Hoffnung» erklingen.