Schweinsteiger köpft ManUnited zum Punktgewinn

Bastian Schweinsteiger hat Manchester United mit seinem ersten Tor in der englischen Premier League vor einer Niederlage beim Überraschungsclub Leicester City bewahrt.

Schweinsteiger köpft ManUnited zum Punktgewinn
Peter Powell Schweinsteiger köpft ManUnited zum Punktgewinn

Der Fußball-Weltmeister köpfte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das 1:1. Mann des Abends war allerdings Jamie Vardy, der mit seinem 14. Saisontreffer einen Rekord aufstellte. 

Der 28-Jährige traf nach einem perfekten Zuspiel des Ex-Schalkers Christian Fuchs in der 24. Minute im elften Premier-League-Spiel hintereinander und ist nun alleiniger Rekordhalter. «Vardy! Er trifft wie er will», schrieb Englands Sturmlegende Gary Lineker bei Twitter.

Manchester United hatte lange Zeit große Probleme, um die Leicester-Defensive mit Deutschlands Ex-Nationalspieler Robert Huth in Schwierigkeiten zu bringen. Gefährlich wurden die Red Devils nur bei Standardsituationen. Nach einer Ecke von Daley Blind köpfte Schweinsteiger kurz vor dem Pausenpfiff den überraschenden Ausgleich.

In der zweiten Hälfte hätte der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft fast auf 2:1 erhöht, doch Leicester-Keeper Kasper Schmeichel konnte den Kopfball des Ex-Bayernspielers mit einem Reflex parieren. Auf der anderen Seite hielt United-Schlussmann David De Gea nach einem Schuss des eingewechselten Leonardo Ulloa das 1:1 fest.

Manchester City zeigte sich nach zwei Niederlagen gegen Liverpool und bei Juventus Turin in der Champions League gut erholt und besiegte den FC Southampton mit 3:1 (2:0). Überragender Mann auf dem Platz war der Ex-Wolfsburger Kevin De Bruyne. Der Belgier erzielte einen Treffer selbst (9.) und legte die weiteren Tore durch Fabian Delph (20.) und Aleksandar Kolarov (69.) auf. Die Citizens sind mit 29 Punkten neuer Tabellenführer. 

Turbulent ging es in der Partie zwischen dem AFC Bournemouth und dem FC Everton zu. Nachdem die Gastgeber kurz vor Ende der regulären Spielzeit einen 0:2-Rückstand egalisierten, legte Everton durch Ross Barkley (90.+5) wieder vor. Junior Stanislas gelang in der achten (!) Minute der Nachspielzeit doch noch der 3:3-Endstand.