Schweiz liefert letzten verhafteten FIFA-Funktionär an USA aus

Die Schweiz hat im Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal im Weltverband FIFA nun auch den letzten von sieben verhafteten Fußball-Funktionären an die USA ausgeliefert. In Begleitung von zwei US-Polizeibeamten wurde Julio Rocha von Zürich nach New York ausgeflogen, teilte das Schweizer Bundesamt für Justiz mit. Rocha war Präsident des Fußballverbandes von Nicaragua. Er war wie sechs andere FIFA-Funktionären 2015 auf Ersuchen der USA in Zürich festgenommen worden. Den Beschuldigten werden vor allem die Annahme von Schmiergeldzahlungen vorgeworfen.