Schweiz will Zuwanderung aus der EU mit «Schutzklausel» begrenzen

Die Schweiz will die Zuwanderung aus der Europäischen Union ab 2017 mit Hilfe einer sogenannten Schutzklausel begrenzen. Die konkreten Regelungen dazu sollten im Einvernehmen mit der EU-Kommission in Brüssel erfolgen, erklärte die Regierung in Bern. Sollten angestrebte Verhandlungen darüber im kommenden Jahr kein Ergebnis bringen, werde die Eidgenossenschaft die Zuwanderung von EU-Bürgern ohne Brüsseler Zustimmung in eigener Regie regeln. Einzelheiten zu den neuen Bestimmungen kündigte der Bundesrat in Bern für Anfang März 2016 an.