Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt auch gegen Beckenbauer

Die Affäre um das WM-Sommermärchen 2006 droht Franz Beckenbauer doch noch einzuholen. Die Schweizer Staatsanwaltschaft bestätigte, dass gegen den «Kaiser» ermittelt wird. Strafverfahren gebe es auch gegen die ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach sowie den ehemaligen DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt. Alle vier saßen im Organisationskomitee der WM 2006. Zuvor hatte der «Spiegel» berichtet, dass gegen Beckenbauer ermittelt werde. Eine Reaktion von Beckenbauer oder seinem Management gibt es bisher nicht.