Schweizer Zöllner entdecken Heroin in Kinderbüchern

Schweizer Zöllner sind Drogenschmugglern auf die Spur gekommen, die Heroin in Kinderbüchern versteckt und per Paketpost verschickt haben. Die als «Bücher mit Bettgeschichten» deklarierte Sendung wurde im Transit am Flughafen Zürich beschlagnahmt, wie die eidgenössische Zollverwaltung mitteilte. Zwischen den Buchdeckeln sei insgesamt ein halbes Kilogramm des Rauschgifts gefunden worden. Aufgegeben wurde das Paket in Kenia für einen Empfänger in Kanada.