Schweizer Zug-Attacke: Terror-Hintergrund «ganz weit entfernt»

Die Attacke auf mehrere Zugpassagiere in der Schweiz hat nach bisherigen Erkennntissen der Polizei wohl keinen terroristischen Hintergrund. «Man kann noch nichts ausschließen, aber der Gedanke ist ganz weit entfernt», sagte ein Polizeisprecher.

Schweizer Zug-Attacke: Terror-Hintergrund «ganz weit entfernt»
Gian Ehrenzeller Schweizer Zug-Attacke: Terror-Hintergrund «ganz weit entfernt»

Die Behörden wollten gegen Mittag das Ergebnis der bisherigen Ermittlungen bekanntgeben. Der 27-jährige Tatverdächtige und eines seiner Opfer schwebten am Sonntag weiter in Lebensgefahr. «Ihr Zustand ist sehr kritisch», so die Polizei.

Der 27-jährige Schweizer hatte am Samstagnachmittag in einem Zug im Kanton St. Gallen mit einem Brandsatz und einem Messer sechs Passagiere schwer verletzt. Auch er selbst erlitt schwerste Brandverletzungen. Der Lokführer hatte nach dem Brandalarm noch besonnen den Zug in den nächsten Bahnhof gefahren und hatte nicht sofort auf freier Strecke gestoppt. Das erleichterte laut Polizei die Rettungsarbeiten erheblich. 50 bis 60 weitere Zugpassagiere wurden von Notfall-Teams psychologisch betreut.