Schwer bewaffneter Mann gibt Schüsse im Schnellzug nach Paris ab

Ein womöglich radikaler Islamist hat am Abend das Feuer in einem Schnellzug auf dem Weg von Amsterdam nach Paris eröffnet. Ein 26-Jähriger Marokkaner hat dabei zwei Menschen schwer verletzt. Die Polizisten sollen bei ihm unter anderem neun Magazine und ein Kalaschnikow-Sturmgewehr gefunden haben. Wie Medien übereinstimmend berichteten, erlitt ein Passagier eine Schussverletzung, ein zweiter wurde mit einem Messer verletzt. Zwei Fahrgäste aus den USA hätten den Angreifer überwältigt und so möglicherweise ein «furchtbares Drama» verhindert, so Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve.