Schwere Kämpfe um libysche IS-Hochburg Sirte - Dutzende Tote

Bei den bislang schwersten Kämpfen um die libysche IS-Hochburg Sirte haben Anhänger der neuen Einheitsregierung nach eigenen Angaben weitere Teile der Stadt eingenommen. Allerdings erlitten sie dabei hohe Verluste. Ein Sprecher des Bündnisses sagte, bei den Gefechten seien gestern 84 Soldaten getötet worden. Seit Beginn der Offensive auf Sirte kamen demnach etwa 220 Anhänger der Einheitsregierung ums Leben. Die IS-Terrormiliz setzt zur Verteidigung der Stadt Scharfschützen sowie Selbstmordattentäter ein.