Schwere Krawalle bei Demonstration für «Rote Flora» in Hamburg

Steine und Flaschen auf Polizisten, Schlagstöcke und Wasserwerfer gegen Demonstranten: Bei einer Kundgebung für den Erhalt des linken Kulturzentrums «Rote Flora» hat es in Hamburg die schwersten Krawalle seit Jahren gegeben. Die Polizei löste die Demonstration daraufhin auf. Bis zum frühen Abend zählte die Polizei 25 verletzte Beamte. Nach Einschätzung der Polizei waren unter den 7300 Demonstranten rund 4500 aus dem linksextremistischen Spektrum - viele davon gewaltbereit. Die Polizei sperrt die Reeperbahn ab.