Schwesig erwartet großen Widerstand gegen Entgeltgleichheitsgesetz

Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig rechnet in den Verhandlungen über das Entgeltgleichheitsgesetz mit kräftigem Gegenwind. Auf die Frage, ob sie diesmal vom Koalitionspartner ähnlich großen Widerstand erwarte wie zuvor bei der Frauenquote, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur: Den Widerständen sehe sie gelassen entgegen. Aber politisch werde das sicher kein Spaziergang. Sie sei trotzdem zuversichtlich, dass ein Gesetz zur Lohngerechtigkeit zustande komme.