Schwindende Brexit-Sorgen treiben Dax voran

Dank nachlassender Brexit-Sorgen ist der Dax mit einem satten Kurssprung in den Handel gestartet und nähert sich bereits wieder der Marke von 10 000 Punkten. Umfragen zufolge zeichnet sich bei den Briten eine Mehrheit für einen Verbleib in der EU ab. Das hatte bereits den Börsen in Asien deutlich Auftrieb gegeben.

Schwindende Brexit-Sorgen treiben Dax voran
Fredrik Von Erichsen Schwindende Brexit-Sorgen treiben Dax voran

Bis zur Mittagszeit gewann das deutsche Börsenbarometer 3,11 Prozent oder knapp 300 Punkte auf 9930,78 Zähler, nachdem es seit Anfang Juni fast durchweg bergab gegangen war. Die Sorge vor einem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU hatte die Kurse in den Vorwochen massiv belastet.

Der MDax der mittelgroßen Konzerne stieg zur Mittagszeit um 2,74 Prozent auf 20 228,74 Punkte, und der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 2,65 Prozent auf 1617,17 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 bewegte sich wieder in Richtung 3000 Punkte: Er legte zuletzt um 2,89 Prozent auf 2931,52 Punkte zu.