Seegüterumschlag im Hamburger Hafen stabilisiert sich

Der Seegüterumschlag im Hamburger Hafen hat sich stabilisiert. Im ersten Halbjahr verzeichnete dieser verglichen mit dem Vorjahreshalbjahr noch einen leichten Rückgang um 0,9 Prozent auf 70,2 Millionen Tonnen, wie Marketing-Vorstand Axel Mattern mitteilte.

Seegüterumschlag im Hamburger Hafen stabilisiert sich
Maurizio Gambarini Seegüterumschlag im Hamburger Hafen stabilisiert sich

Für das zweite Quartal steht im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 0,7 Prozent zu Buche. Der Containerumschlag ging von Januar bis Juni um 1,2 Prozent auf 4,5 Millionen Standardcontainer (TEU) zurück.

Dies sei vor allem durch weniger Weitertransporte zu und von Häfen in Polen und Schweden zu erklären. Diese würden verstärkt direkt von größeren Containerschiffen angelaufen. Dagegen sei der im Vorjahr verzeichnete Einbruch im Containerverkehr mit China und Russland inzwischen nahezu gestoppt worden.