Seehofer bleibt in Flüchtlingskrise auf Konfrontationskurs zu Merkel

Chef Horst Seehofer. Jetzt hat er auf dem CSU-Parteitag in München weiter eine Obergrenze für den Flüchtlingszuzug gefordert. Die derzeitigen großen Aufgaben werde man auf Dauer nur bewältigen, «wenn wir auch mit der Kultur der Vernunft eine Begrenzung der Zuwanderung erreichen», sagte der Seehofer heute. Merkel hatte einer solchen Grenze in ihrem Gastauftritt beim Parteitag am Abend eine klare Absage erteilt. Seehofer widersprach ihr anschließend auf offener Bühne.