Seehofer fordert Betreuungsgeld-Mittel für die Länder

Nach dem Stopp des Betreuungsgeldes durch das Bundesverfassungsgericht fordert die CSU die entsprechenden finanziellen Mittel vom Bund, um die Leistung durch die Länder weiterzahlen zu können.

«Nun ist der Bund in der Pflicht, den Ländern die bisher für das Betreuungsgeld eingesetzten Mittel in vollem Umfang zur Verfügung zu stellen», sagte CSU-Chef Seehofer nach einer Klausur des bayerischen Kabinetts am Tegernsee. Für Bayern kündigte der Ministerpräsident in jedem Fall eine Fortzahlung an. Dort werde es die Geldleistung weiter geben. «Es wäre ein großer Schaden, wenn wir diesen Markenkern bayerischer Familienpolitik aufgeben und das Betreuungsgeld nicht weiterzahlen würden.»