Seehofer fordert Obergrenze von 200 000 Flüchtlingen pro Jahr

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat eine konkrete Obergrenze von «maximal 200 000» Flüchtlingen pro Jahr gefordert. Aus den Erfahrungen der Vergangenheit könne er sagen: In Deutschland habe man keine Probleme mit dem Zuzug von bis zu 200 000 Asylbewerbern und Bürgerkriegsflüchtlingen pro Jahr. Das sagte der CSU-Chef der «Bild am Sonntag». Diese Zahl sei verkraftbar, und da funktioniere auch die Integration. Seehofer befürchtet, dass die Zahl der Flüchtlinge ohne Gegenmaßnahmen 2016 noch deutlich höher liegen werde als im vergangenen Jahr.