Seehofer lobt Zusammenarbeit der Koalition in Berlin

CSU-Chef Horst Seehofer hat sich auf einem Kleinen Parteitag der Christsozialen bemüht, die Auseinandersetzungen mit SPD und CDU nicht weiter zu verschärfen. «Wir haben eine vertrauensvolle Zusammenarbeit», sagte Seehofer über die Arbeit der Berliner Koalition vor Beginn der Veranstaltung am Samstag in Bamberg.

Der bayerische Ministerpräsident und die CSU-Spitze wollten auf dem Parteitag vor der entscheidenden Phase des Berliner Koalitionspokers um strittige Themen wie Energiewende und Bund-Länder-Finanzen die Positionen der CSU untermauern. Einen gegen Seehofers Linie gerichteten Antrag für den Bau neuer Stromtrassen in Bayern zogen die Initiatoren zurück, «um die Verhandlungsmacht in Berlin nicht zu gefährden», wie der frühere Erlanger Oberbürgermeister Siegfried Balleis sagte. Seehofer bestreitet die Sicht von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), dass bereits erwiesen ist, dass zwei geplante Stromtrassen von Norden und Osten nach Bayern energiewirtschaftlich nötig sind.