Seehofer pfeift Söder zurück

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat Überlegungen seines Finanzministers Markus Söder zur Einschränkung des Grundrechts auf Asyl klar zurückgewiesen. Mit der CSU komme eine Änderung des Grundrechts auf Asyl, also die Änderung der Verfassung, nicht infrage, sagte Seehofer im Bayerischen Fernsehen. Um die Zuwanderung zu beschränken, sei eine solche Änderung nicht erforderlich. Politiker von SPD und Grünen hatten Söders Überlegungen umgehend als inakzeptabel zurückgewiesen.